Chastity - Live in Concert

chastity

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

Marina Kronkvist

marinakronkvist

Ihr Workshop:

(Bitte hier klicken oder nach unten scrollen)

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zentralen Bestandteile meiner Kunst, meiner Therapie und meiner Bildungsarbeit sind die Ressourcen unserer Sinne, Kommunikation, Bewusstheit und Spiel. Ich arbeite im Bereich Körper- und Bewegungsunterricht, Traumatherapie, sexuelle Bildung & Sensibilisierung sowie beteiligungsorientierte Kunst und Kultur.
Ich habe an der Universität Helsinki einen Bachelor-Abschluss in Ästhetik und Körperbewusstsein gemacht. Derzeit schreibe ich eine Master-Arbeit in Ästhetik und Sexualität. Meine Zulassung für die Arbeit im Bereich der sexuellen Bildung habe ich vom „Sexsibility Coach“-Ausbildungsprogramm in Stockholm/Schweden. Zur Zeit mache ich noch eine Traumatherapie-Ausbildung am Institut für sensomotorische Psychotherapie.

Mein Interesse an alternativer, kreativer Sexualität wurde 1998 geweckt. Seither habe ich mit unterschiedlichen tantrischen, taoistischen und künstlerischen Lehrer_innen gearbeitet; unter anderem mit Radha Lugio, Barbara Carellas, Prem Gitama, Johan Ekenberg und Felix Ruckert, um nur einige zu nennen.
2007 habe ich mein Buch „Hon som fick veta“ („Sie weiß es“) veröffentlicht. Ich wollte eigentlich ein Buch für Kinder schreiben – stattdessen ist ein Buch daraus geworden, das *von* einem Kind geschrieben wurde. In der Geschichte geht es um ein kleines Mädchen, das weiß, dass ihre Eltern bald sterben werden. Ihr Leben und ihre Zeit werden intensiver dadurch, dass sie dieses Wissen akzeptiert. Die Geschichte handelt von den Geschenken und dem Schmerz, die ich durch Todesfälle in meiner eigenen Familie in sehr jungen Jahren erfahren habe.
Das Geschenk ist Liebes-Spiel.

 

 

 

Wir dürsten als Erstes

Zu Beginn dürsten wir – das ist das Gesetz der Natur -
und später – wenn wir sterben -
flehen um ein wenig Wasser -
von Fingern, die vorübergehen -

Das bringt die erleseneren Bedürfnisse ans Licht -
deren ausreichende Versorgung
das Große Wasser im Westen ist -
welches Unsterblichkeit genannt wird -

Emily Dickinson

 

In diesem Workshop werden wir die Sinne und Reflexe erforschen, die im Zusammenhang mit dem aktiven, neugeborenen Mund stehen. Mund und Nase sind die ersten Körperteile, mit denen wir nach dem greifen, was wir brauchen – nach der Brust der Mutter. Durch Geruch, Atem, Berührung, Bewegung und Schlucken erforschen wir Dynamiken, die in uns den Drang hervorbringen, einen ursprünglichen Durst auf aktive Weise zu stillen.

Mütter lernen, aus ihren Babys herauszukitzeln, dass sie beginnen aktiv zu werden. Ein Baby zwangszuernähren wird diesem nicht helfen, im Dschungel zu überleben. Mit einem mütterlichen Ansticheln kann man eine tief sitzende Lust in seinem Baby wecken – die Lust daran, den eigenen Appetit zu kennen und ihm nachzugehen.

Dieser Workshop erlaubt es dir, Lust, Appetit und Kommunikation auf einer tiefen Ebene zu erforschen.
Dieser Workshop ist nicht geeignet für Menschen mit Orangen-Allergie, da wir Orangenschnitze als Brust verwenden werden.